Allgemeine Presseberichte

 

Schach WM 2018 - Partien 1-12 remis

Alle Partien zum Nachspielen siehe Schach WM 2018

 

bild1

 

 

Letzte Partie Schach-WM 2016

Bald beginnt die Schach Weltmeisterschaft zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana. Zur Erinnerung nochmal die letzte Partie (4. Runde Schnellschach) der letzten WM 2016, mit der Carlsen den Titel verteidigte.  Der letzte Zug dieser Partie war auch der schönste der ganzen WM 2016. Karjakin hatte die 3. Schnellschach-Partie verloren und musste nun unbedingt gewinnen, um Gleichstand zu erzielen. Daher sind einige Züge zu erklären, er musste ja unbedingt Zugwiederholung vermeiden.

siehe 2016 Schach-WM - Letzte Partie mit brutalem Damenopfer

2003 Schachfest

Kleiner Tipp vorab: Unter >>> Medien gibts noch weitere Bilder etc. zu sehen

Lang lang ist's her ... die Qualität ist auch besch ... aber was soll's

Es gibt hier viele Bilder zu sehen vom damaligen Schachfest 2003 auf Rudolfs Gartengrundstück. Rudolf und seine Frau hatten immer wieder ganze Arbeit geleistet, um uns einen tollen Tag zu bescheren.

Vielen Dank dafür.

siehe 2003 Schachfest

Turnierserie Runde 1 Blitzturnier

Am 19.10.2018 fand das erste Turnier der Turnierserie statt. Das Blitzturnier mit 10 Teinehmern war hochkarätig besetzt.

Am Ende konnte sich Jens Schmukal vor den gemeinsamen Zweitplatzierten Alexander Pfaff und Rainer Walter durchsetzen

Ein Leben für das Willsbacher Schach - Rudolf Hohl wird 80

rudolf hohl 80 jahre

Am Montag, 17. September 2018, feiert Rudolf Hohl, seit Jahrzehnten der Spiritus Rector der Schachabteilung, seinen 80. Geburtstag.

Seinen ersten Mannschaftskampf für die Schachabteilung des TSV-Willsbach bestritt Rudolf Hohl im November 1949 im zarten Alter von 11 Jahren und zwei Monaten gegen Öhringen. Kurz vor seinem 11. Geburtstag trat er am 1. September 1949 der im Jahr 1947 von seinem älteren Bruder Gerhard und dessen Freunden gegründeten Schachabteilung des TSV Willsbach bei.

Seit über 70 Jahren ist Rudolf Hohl seinem Verein treu. Auf seinem Habenkonto stehen nicht nur die unglaubliche Zahl von über 900 Mannschaftskämpfen, davon die meisten in der ersten Mannschaft, sondern er trat über 70 Mal in Punktspielen für die TSV Fussball-Abteilung auf dem Platz und 40 Mal für die Tischtennisabteilung an der Platte. Der in Heilbronn geborene und in Willsbach aufgewachsene jüngste Sohn des Flaschnermeisters Paul Hohl hat mit seinen vielen schachlichen Erfolgen, seinem Teamgeist und seinem (meist im Hintergrund) positiven Wirken die Schachabteilung des TSV Willsbach entscheidend geprägt.

Rudolf Hohl war dreifacher Bezirksjugendmeister, 21 Mal wurde er Vereinsmeister, war Kreis- und Bezirksmeister im Schachbezirk Unterland. Als Auswahlspieler für den Schachbezirk Unterland und den Schachverband Württemberg konnte er sein großes schachliches Talent beweisen. Im Jahr 2016 erkämpfte Rudolf Hohl im Alter von 78 Jahren mit der Seniorenmannschaft des TSV Willsbach die Württembergische Seniorenmannschaftsmeisterschaft. In den Jahren davor wurde er dreimal mit seinem Team württembergischer Vizemeister.

In Fernschachmannschaftskämpfen gegen Mannschaften aus Polen, der ehemaligen DDR, der Niederlande, USA, Frankreich und anderen deutschen Bundesländern war das Willsbacher Schach-As international und national aktiv. Auch als Funktionär war Rudolf Hohl eine große Stütze der Schachabteilung: Zwei Jahre wirkte er als Jugendleiter, sechs Jahre im Bezirksschiedsgericht und 25 Jahre als Mannschaftsführer in der ersten und zweiten Mannschaft. Zehn Jahre war der Jubilar Turnierleiter und Schriftführer der Schachabteilung. Acht Jahre führte das TSV-Urgestein die Chronik des Hauptvereins und 25 Jahre die Chronik der Schachabteilung. 50 Jahre schrieb und schreibt er die Urkunden für die Vereinsmeisterschaften und führte die Spielerstatistik. Auch im Hauptausschuss des TSV Willsbach diente Rudolf Hohl sechs Jahre seinem Verein und der Schachabteilung.

Für seine ungezählten Verdienste als Spiritus Rector der Schachabteilung und um das Württembergische Schach verlieh ihm der Schachverband Württemberg den Verbands-Ehrenbrief. Der TSV Willsbach würdigte sein positives Wirken mit der Ehrenmitgliedschaft des Vereins. So erfolgreich wie im Schach war Rudolf Hohl auch im Beruf. 1952 hat er bei der Firma Läpple in Heilbronn als Lehrling begonnen und brachte es durch sein Können, seinen Fleiß und seine menschliche, tolerante Art bis zum technischen Geschäftsführers des Weltunternehmens.

Seinen Geburtstag feiert der Jubilar mit seiner Frau Ingrid im Familienkreis mit den Familien ihrer beiden Töchter und den vier Enkeln.

Die Schachabteilung gratuliert ihrem langjährigen Impulsgeber von ganzem Herzen zu seinem "runden" Wiegenfest.

Für alle Schachkameraden
Gustav Döttling

Ich möchte mich den Wünschen ebenfalls anschließen! Dein Engagement für den Verein, aber auch für den Schachverband sucht seinesgleichen.
Bernd Hähnle, Kreisvorstand Heilbronn-Hohenlohe, Abteilungsleiter TSV Willsbach

Von mir ein großes DANKE FÜR ALLES
Hartmut Klotz

Beginn Vereinsturniere 2018-2019

Wenig erfreulich verlief der Auftakt im B-Turnier. Aufgrund des unentschuldigten Fehlens einiger Spieler konnte nur eine Partie ausgetragen werden. Im A-Turnier gab es drei spannende Partien.

Ergebnisse und Tabelle unter A-Turnier 2018-2019 bzw. B-Turnier 2018-2019

Saisonstart am kommenden Sonntag

Die Schachligen starten bereits wieder am kommenden Sonntag. In dieser Saison spielen jeweils 2 Mannschaften der Willsbacher in der Bezirksliga und der B-Klasse. Deshalb werden gleich zu Beginn die beiden Mannschaften gegeneinander gelost. In der B-Klasse, die doppelrundig spielt, kommt es damit kurioserweise zu zwei Spielen von Willsbacher Mannschaften gegeneinander an den ersten beiden Spieltagen

Mannschaftsführerschulung

Am kommenden Samstag ab 14.00 findet im Friedrichshof die jährliche Mannschaftsführerschulung statt, zu dem der auch regelinteressierte Vereinsmitglieder eingeladen sind.